Logo 37 Jahre
Amateurfilmclub Straubing
2000
25 Jahre AMATEURFILMCLUB STRAUBING, aber zum Feiern blieb keine Zeit, den in diesem Jahr richtet der Club gleich 2 bedeutende Festivals aus: Die „21. Bayerischen Film+Video-Festspiele 2000“ vom 7. bis 9. April und am 12. bis 13. Mai das „20. Bundesfilmfestival Lokalchronik – Folklore- und Sportfilm“. An den Bodensee, Feldkirch/Voralberg und Vaduz/Lichtenstein führte diesmal die 2tägige Busreise.
2001
Im Januar fand ein Nostalgieabend im Postsport-heim mit Super 8-Filmen statt. Am 31. März fahren Mitglieder (Johann Hecht, Hans Frank, Winfried Bucher und Heinz Albert) zu den BAFF-Bamberg. Vom 4. bis 6. Mai richtet der Club die
21. Bundesfilmfestspiele "Lokalchronik - Folklore- und Sportfilm" aus. Annemarie Urban, Landshut zeigt "Vom Wiedbirlhaun zum Hoizschloapfa" (70 min). Im Herbst fanden Informationsabende statt: u. a. M. König: Filmvertonung und Gema. - Hans Fuchs: Brennen mit Casablanca. Am 6. und 7. Oktober gings beim Clubausflug nach Würzburg und Miltenberg.
2002
Dieses Jahr stand im Zeichen der „Clubfilmschau“. Filme machen, anschauen und lernen. Am 26.1. erhielt Hans Ebner beim "Ostbayerischen Landes-wettbewerb in Straubing" mit dem Film "Vom Ei zum Falter" den 1. Preis und den Wanderpreis "Bester Film des Wettbewerbes". Zum 22. mal in Folge fanden die Bundesfilmfestspiele "Lokalchronik - Folklore- und Sportfilm" in Straubing im Saal der Sparkasse statt.
Hans Ebner erhält für seinen Film "Vom Ei zum Falter" auf den BAFF in Königsbrunn (8.-10.3.) einen Löwen. Weitere Auszeichnungen des Films: Goldmedaille BFF Blieskastel, 9.-12.05. DAFF Ingolstadt "Publikumspreis", 22.6. Filmfestival Ebensee "Silbener Bär", 13.10. Naturfilmfestival Bratislava ", 2.Preis" November 2002 Naturfilmfestival Berlin "Publikumspreis" 23.11. Internat. Naturfilmfestival Uherske Hradiste (Tschechei) 1. Preis und Sonderpreis.
Weitere Clubtätigkeiten: Gezeigt wurden Filme der BAFF und der DAFF, sowie eigene Werke der Mit-glieder. Erwin Winter, Falkenstein zeigte "DV-Kameras im Vergleich". Nach Salzburg und in das Salzburger Land zog es am 28. und 29. September die Mitglieder im Clubausflug.
2003
Wie jedes Jahr viele Arbeits- und Filmtage mit den neuen Techniken. Die 23. Bundesfilmfestspiele "Lokalchronik - Folklore- und Sportfilm" fanden am
27. und 28. Mai statt. Im Juli, wie jedes Jahr, feier-ten die Mitglieder und Freunde ein großes Sommernachtsfest im „Biederergarten“ und am 27. und 28. September waren die Hobbyfilmer in Graz und besuchten das Stift Admont. Im November war Karl Heinz Maier als Clubleiter und Peter Schlegel von Erwin Winter nach Falkenstein eingeladen, denn sein Club feierte sein 30jähriges Jubiläum.
2004
Nachdem unser bisheriges Vereinslokal für immer geschlossen wurde, zogen wir in das neue Clublo-kal „Zum Golden Rad“ in Aiterhofen. In diesem Jahr hielt Clubmitglied Johann Hecht eine ganze Reihe von Arbeitsstunden, u. a. Videoschnitt am PC und digitale Bildbearbeitung von Fotos. Die 24. Bundesfilmfestspiele "Lokalchronik - Folklore- und Sportfilm" fanden am 7. bis 9. Mai statt und der 2tägige Clubausflug ging auf die Wartburg und nach Weimar.
2005
Das Jahr begann mit dem Landesfilmfestfestival Ostbayern am 26.2. im Pfarrheim St. Jakob, Strau-bing. Am 23./24. April richtete der AFC das
25. Bundesfilmfestspiel "Lokalchronik - Folklore- und Sportfilm" aus. Zu diesem Anlass erhielt Karl-Heinz Maier und Peter Schlegel die „Goldene Ehrennadel“ des BDFA von Vizepräsident B. Lindner überreicht. Der Clubausflug ging am 15./16. Oktober nach Hall in Tirol und Innsbruck. Am 12.11. feierte der Amateurfilmclub 30 Jahre Filmclub im Hotel Wittelsbach. K.H. Maier zeigte eine Diaschau über den AFC. Oberbürgermeister Perlack und M. Kochloefl, Präsident des Landesverbandes Bayern hielten Ansprachen. Am kaltwarmen Buffet konnten sich die Mitglieder und Gäste bedienen. Ein schöner Ausklang für 2005.
2006
Wiederum fanden viele Arbeits- und Filmabende statt. “Der Weg zum guten Film” und “Arbeiten am PC”.
Der Film von Hans Ebner “Jingpeng-Dampf ade” lief auf der BAFF in St. Wolfgang/Obb. und erhielt beim Bundesfilmfestival Lokales/Sport in Straubing eine Silbermedaille.
Der Clubausflug ging am 7.10./8.10.nach Baden-Württemberg, ins Hohenloher Land, nach Güglingen und Ludwigsburg.
2007
H. Hlawa zeigt “DV-HDV im Vergleich” und H. Stretz “Urlaub” mit einer Powerpointpräsentation. Am LFF Ostbayern in Regensburg bekam der Film von Karl-Heinz Maier “Da Schmalzler” einen 1. Preis, einen Bayer. Löwen auf der BAFF in Rain am Lech und eine Silbermedaillie beim 27. Bundesfilmfestival Lokales/Sport in Straubing. Am 28.4. wurde die Fundamentalstation Wettzell (Bayr. Wald) besichtigt. Am 6./7.10. ging es nach Dresden (Führung in der Frauenkirche) und weiter nach Görlitz.
2008
Der AFC richtete das LFFestival Ostbayern aus und beteiligte sich mit einigen Mitgliedern bei der Durchführung der Bayer. Filmfestspiele in Falkenstein/Opf.. Peter Schlegel war als Juror eingesetzt. Das 28. Bundesfilmfestival Lokales/Sport fand am 18. - 20. 4. statt und Karl-Heinz Meier war mit Filmen beim Frauenkreis Sossau. Es wurde im September das Straubinger Tagblatt besichtigt und der jährliche Clubausflug ging nach Speyer und Sinsheim.

2009

Am 18.2. fand die Jahreshauptversammlung mit Wahlen statt: Clubleiter blieb K. H. Maier, 2. Vorstand wurde Hans Ebner, Schatzmeister Harry Stretz, Beisitzer Johann Hecht und Harald Wegner. Am Landesfilmfestival Ostbayern in Regensburg am 7.3. nahmen 4 Filme teil. Hans Ebner mit „Fliegerschießen“, Karl-Heinz Mühlbauer mit „Feuer + Licht + Freunde=Tiffany“ und Johann Hecht mit „Ohne Auto geht’s heut nicht mehr“ und „Rivalen der Landstraße“. Letzterer wurde an die
30. Film + Video Festspiele in Landhut weitergeleitet und lief im April auf der FantEx 2009 in Waiblingen. Im Straubinger Sparkassensaal wurde von unserem Club am 8.-10. Mai das Bundesfilmfestival Sport + Lokales ausgerichtet. Es liefen 55 Filme. Vergeben wurden 3 mal Gold, 11 mal Silber und 25 mal Bronze. Am 17.6. zeigte K.-H. Mühlbauer eigene Produktionen. Am 25. 7. fand das alljährliche Sommernachtsfest im Biederergarten statt. Beim Clubausflug am 26. und 27. September ging es diesmal unter bewährter Reiseleitung von Peter Schlegel nach Bamberg, Schloss Weissenstein, ins Levi Strauss Museum in Buttenheim und ins Maybachmuseum in Neumarkt/Opf.. Vom September bis Dezember wurde eine Magix- Vortragsreihe „Filmbearbeitung“ veranstaltet. Am 20.12. kam der Nikolaus (K.H. Maier) zur Weihnachsfeier mit Tombola ins Hotel Wittelsbach.

2010

Im Januar fand der Clubwettbewerb statt. Es gab 3 Sieger. J. Hecht „Ein Sündenfall“, H. Ebner „Naturimpressionen“ und G. Bergmann mit „Die Wiese“. Herwig Hlawa mit seinem Film „Stationen zum goldgrün funkelden Juwel“, die Geschichte des Rosenkäfers, erreichte beim Landesfilmfestival einen1. Preis, eine Silbermedaille in Blieskastel und einen Löwen bei den Bayer. Filmfestspielen in
Bobingen. Neben vielen Film- und Arbeitsabenden (Magix) sei noch der 2tägige Clubausflug nach Leipzig und Halle mit Reiseleiter P. Schlegel zu erwähnen, sowie die Weihnachtsfeier mit Nikolaus und Tombola am 19. 12. 2010.
2011
Im Januar fand der Clubwettbewerb „Heimat“ statt. Der 1. Preis unter 8 eingereichten Filmen ging an Hans Hecht mit „Glocken der Heimat“. Im März richtete der AFC das Landesfilmfestival aus, ein 1. Preis ging an Herwig Hlawa „Weinschwärmereien“. Dieser Film erhielt auch bei den Bayer. Filmfestspielen in Bad Wiessee einen Löwen und Bronze in Blieskastel. 43 Filme liefen im Mai auf dem 31. Bundesfilmvestival Lokales+Folklore. Der 2tägige Clubausflug ging mit Reiseleiter H. Stretz nach Südtirol. Das Jahr endete mit einer Weihnachtsfeier im Hotel Röhrl.
2012

Beim Clubwettbewerb „freies Thema“ und „Lokales und Folklore“ wurden “Nur Bronze für den Weltmeister?“ von Herwig Hlawa, „denn sie drehen sich noch immer“ von Doris Richter, der „Waldprophet“ und der Trickfilm „Wir könnten alle noch im Paradies leben“ von Johann Hecht zum Landesfilmfestival nach Landshut gemeldet. Herwig Hlawa errang den 2. Preis und wurde für das Bundesfilmfestival Lokales in Straubing gemeldet. Johann Hecht erzielte mit seinen 2 Filmen je den 3. Preis. „Der Waldprophet“ lief ebenfals in Straubing und der Trickfilm wurde zum Bundesfilmfestival nach Waiblingen gemeldet. Alle 3 Filme erzielten auf den Bundesfilmfestivals eine Bronzemedaille. Am 8. März fand die Jahreshauptversammlung und die Neuwahlen statt. Die bisherige Vorstandschaft wurde in ihren Ämtern bestätigt. Neben zahlreichen Info- und Übungsabenden richtete der Club am 4. bis 6. Mai das 32. Bundesfilmfestival „Lokales & Folklore“ aus. Unter der Leitung von Fritz Eckmann ging heuer der Clubausflug im September in die Bavaria Filmstadt Grünwald bei München und zum Wildpark Poing.


Home | E-Mail | Zurück | Sitemap | Webmaster © Johann Hecht
 
Home Kontakt Chronik Links